_EXECUTION DS2020 - Digital Awards_DIGITAL AWARDS

Digital Awards 2020

Champions der Digitalisierung in der juristischen Ausbildung

Wo gelingt Digitalisierung in Jurastudium und Rechtsreferendariat bereits heute? Damit Innovationen ihren Weg in die Mitte der Ausbildungspraxis finden, ist die Antwort auf diese Frage von zentraler Bedeutung.

Die Digital Study verfolgt das ausdrückliche Ziel, herausragende Beispiele gelingender Digitalisierung in der juristischen Ausbildung zu finden und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Wir freuen uns sehr, mit den Digital Awards Ausbildungseinrichtungen und Initativen auszeichnen zu dürfen, die Vorbildcharakter aufweisen und Digitalisierung besonders erfolgreich in die Praxis umsetzen.

Preisträger 2020

Jurastudium

Bestes Lehrangebot

Die Bucerius Law School gewinnt den Digital Award 2020 in der Kategorie „Bestes Lehrangebot“ im Jurastudium. Neben einer herausragenden Anzahl und Vielfalt von Lehrveranstaltungen zu Digitalisierung und Recht überzeugt die BLS insbesondere durch das Angebot des Erwerbs eines „Technologiezertifikats“, dem Zertifikatsprogramm zu „IP, Media and Technology Law“ und durch innovative Lehrmethoden wie einem digitalen Fallbuch.

Finalisten dieser Kategorie

Die Bucerius Law School
Humboldt-Universität zu Berlin
Ludwig-Maximilians-Universität München

E-Learning

Die Universität Passau gewinnt den Digital Award 2020 in der Kategorie „E-Learning“ im Jurastudium. Die Universität Passau zeichnet sich seit jeher durch ein besonders hochwertiges und umfangreiches universitäres Examensvorbereitungsprogramm aus. In diesem Jahr hat es die Universität geschafft, dieses Programm weitestgehend zu digitalisieren. Dadurch zeigt Passau, dass eine umfassende und sehr gute universitäre Examensvorbereitung auch in einem digitalen Format gelingen kann.

Finalisten dieser Kategorie

Die Bucerius Law School
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Universität Passau

 
Innovation

Die Universität Freiburg gewinnt den Digital Award 2020 in der Kategorie „Innovation“ im Jurastudium. Mit dem diesjährigen Preis wird das Projekt „FUTURE“ (Freiburger Universitätsausbildung zu Technik und Recht) ausgezeichnet, das JuristInnen die Möglichkeit liefert, sich ein vielseitiges und umfassendes technisches Skillset anzueignen. Dazu gehören u.a. der Programmierkurs „Coding for Lawyers“, Veranstaltungen zu Legal Tech und Künstlicher Intelligenz sowie den dazugehörigen regulatorischen Fragestellungen.

Finalisten dieser Kategorie

EBS Universität für Wirtschaft und Recht
Universität Freiburg
Universität Hamburg

Digitale Vorreiter

Auch in diesem Jahr freuen wir uns sehr, mehr als nur einen Digitalen Vorreiter auszeichnen zu dürfen.

Finalisten dieser Kategorie

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Humboldt-Universität zu Berlin
Universität Bayreuth
Universität Passau
Universität Regensburg

Summer School Legal Tech

Mit der „Summer School Legal Tech“ bietet die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) über ihr Legal Tech Center bereits seit vielen Jahren ein Ausbildungsprogramm in Digitalisierung und Recht an, das nicht nur in der Vielfalt der Inhalte beispielhaft ist. Sondern auch die Zugangsmöglichkeit zu dieser Veranstaltung verdient besondere Anerkennung. Denn die Teilnahme an der kostenlosen Summer School steht seit jeher allen interessierten StudentInnen, ReferendarInnen und DoktorandInnen offen, und zwar bundesweit!

Bachelorstudiengang Legal Tech

Die Universität Passau startet im Jahr 2020 den bundesweit ersten Bachelorstudiengang zu Legal Tech. Der Studiengang verbindet eine fundierte rechtswissenschaftliche Ausbildung mit zentralen Kompetenzen der Wirtschaftsinformatik. Damit unterstreicht er nicht nur die Wichtigkeit von Legal Tech als Ausbildungsgegenstand, sondern zeigt auch, dass Innovationen in der juristischen Ausbildungslandschaft jenseits des Staatsexamens positiv aufgenommen werden. 

LL.M. Legal Tech

Die Universität Regensburg startet den bundesweit ersten LL.M. zu Legal Tech . Als typischer LL.M.-Studiengang richtet er sich an berufserfahrene JuristInnen und vermittelt umfassende Kenntnisse sowohl im Recht der Digitalisierung als auch zu Legal Tech, Rechtsinformatik, Data Science und Big Data.

Rechtsreferendariat

Lehrangebot

Zusatzqualifikation Legal Tech

Seit 2019 bietet das Land Baden-Württemberg an mehreren Standorten den Erwerb einer Zusatzqualifikation in Legal Tech an. Zum Inhalt der Zusatzausbildung zählen Künstliche Intelligenz und Recht, Legal Tech in der Berufspraxis, berufsrechtliche Fragestellungen und Legal Design Thinking. Damit etabliert das Land als bundesweiter Vorreiter das Thema Digitalisierung und Recht als besondere Lehrveranstaltung im Rechtsreferendariat.  

Innovation

Digitales Zweites Staatsexamen

Seit nunmehr zwei Examensdurchgängen bietet das Land Sachsen-Anhalt den RechtsreferendarInnen die Möglichkeit, den schriftlichen Teil des Zweiten Staatsexamens am Computer zu verfassen. Damit nimmt das Land ein wichtige Vorreiterrolle ein und zeigt, dass eine zeitgemäße Prüfungsform im juristischen Staatsexamen erfolgreich realisiert werden kann. Von der Möglichkeit, das Examen am Computer zu verfassen haben bisher alle ReferendarInnen gebraucht gemacht, was den Erfolg dieser Innovation unterstreicht.